Home

 

News

 

About

 

Sculpture

 

Public Art

 

Artwork

 

 

 
   

Abstraktion von Emotionen - in meist runden fliessenden Formen - realisiert in unterschiedlichen Materialien und Dimensionen. Die Formgebung lässt eine gewisse Spannung in den Linien entstehen. Dadurch wirken ihre Skulpturen und Reliefs dynamisch, schwungvoll, fast lebendig.

Maritta Winter ist seit über zwanzig Jahren aktive Kunstschaffende. Seit 2007 stellt sie an internationalen Kunstmessen wie Art Prag, Europ’Art Genève, Salon des Beaux Arts Paris und Art Karlsruhe aus. Die Künstlerin arbeitet sowohl in Grossformaten für den öffentlichen Raum, als auch in verschiedenen Massstäben für den/die Kunstliebhaber/in.

„In der Natur, der Architektur und in der Musik finde ich Inspirationsquellen für Kraft, Eleganz und Harmonie, die ich in meine Werke interpretiere. Die Dynamik des Tanzes, für mich ein vitales Erlebnis in Bezug auf die Wahrnehmung des Raums und des Ausdrucks von Empfindungen, setzt sich in der Kreation fort.“


 

 

maritta

Growth and movement determine the form itself
On Maritta Winter’s sculptures

It is the combination of movement and architectonic forms in Maritta Winter’s sculptures that has led many of them to be displayed in public squares and buildings. The soft curves of the work Skydream (2011) contrast with the austere, functional architecture of the lobby of the Prime Tower in Zurich, while Rendez-vous (2006) swoops out into the landscape like a bird in front of the Grand Ballon hotel in France’s Vosges mountains and Zen (2009) creates a meditative oasis in the stairwell of the Finnova AG building in Lenzburg, Switzerland. All sculptures are distinctly voluminous. They are expressive entities which create a space of their own while existing in harmony with the location and architectural surroundings.

Maritta Winter draws her inspiration from her intuitive feel for growth, architectonics and movement. A recurring theme in her body of work is the union of two volumes and the unfolding of movement that seems to swing into the space. “The shapes find me,” is how she describes her intuition. This has to do with feeling - instinctually perceiving volumes, edges and transitions between shapes. It is also a visual process that involves determining the point at which the outline of the shape achieves perfection.  

For Maritta Winter, dynamics are just as inspiring as nature. “If I hadn’t become a sculptor, I would have been a dancer.” She has taken classes and still dances today, but the significance of movement and music in her sculptures is unmistakeable even for someone who is unaware of this. One of her works swings freely into the space like a dancer turning on the spot, arms raised, with perfect balance. Strictly speaking, this significance of movement comes just as much from nature as the shape of a plant seed or a human body. Dance as a fundamental form of human expression carries Maritta Winter’s works like a secret power fuelling her creative process.

Maria Becker
Art historian and author, Basle, Switzerland

   
    Biografie
  * 1961 Baden-Württemberg/Deutschland, lebte und arbeitete 1984-2008 in Frankreich, jetzt in der Schweiz und in Deutschland
  1982 USA, Studienreise
  1982-83   Offenburg (D) Aktzeichnen, Portraitzeichnen
  1984-87 Strasbourg (F), Ecole Supérieur des Art Déco
  1987-2005 Thann (F), Teilhaberin eines Architekturbüros
  1989-92 Mulhouse (F), Maison de la céramique (Centre d'art Européen)
  1993-96 Mulhouse (F), Öl- und Akrylmalerei
  2001-02 Lipburg (D), Freie Schule für künstlerisches Gestalten, Ausbildung zur Bildhauerin
  2006 Grand Ballon (F), Installation einer Bronzeskulptur
  2007-09 Basel (CH), Schule für Gestaltung, experimentelles Aktzeichnen, Fotografie
  2011 Zürich (CH), Prime Tower, Installation einer Grossskulptur im Entrée
  2014 Weil am Rhein (D), Stadtzentrum/8er-Kreisel, Installation einer Grossskulptur
  2015 Hésingue (F), Kultur- und Sportzentrum, Installation einer Grossskulptur
  Seit 1982 (D, F, CH) zeitgenössischer Improvisationstanz
  Seit 2007 an internationalen Kunstmessen vertreten: Art Prag, Europ`Art Genève, Salon des Beaux Arts Paris, Art Karlsruhe, Art Elisé Paris, Kunst Zürich, Kunstbiennale Venedig, Artexpo New York
 
 

Mitglied bei SGBK, VISARTE, SIKART, GEDOK

  Werke im öffentlichen Raum
2015 (F)  Hésingue, Skulptur vor dem modernen Kulturzentrum, Gemeinde Hésingue  
2014 (D) Weil am Rhein, Skulptur im Stadtzentrum, Mietvertrag Stadt Weil
2007 (F) Rosenau, Skulptur in der Gemeindehalle, Gemeinde Rosenau
2006 (F) Grand Ballon, Bronzeskulptur vor Hotel, Club Vosgien
   
Kunst am Bau
2019 (CH) Binningen, Skulptur im Treppenaufgang, HirtundPartner
2018 (E) Spanien, Grossskulptur für Kunstsammler
2014 (CH) Lenzburg, Finnova AG, Bronzeskulptur und Fotografien
2011 (CH) Zürich, Skulptur im Entrée des Prime Towers, Swiss Prime Site AG
2010 (CH) Safenwil, Skulptur für den Aston Martin Showroom, Emil Frey AG
2009 (CH) Lenzburg, Skulptur im Foyer,  Finnova AG
2008 (CH) Zürich, 5 Wand-Reliefs, Hotel Crowne Plaza
   
Ausstellungen und Messen
2019 (CH) Kunst Zürich
  (I) Personal Structures Bienale Venedig
  (D) Art Karlsruhe
2018 (F)  Paris, Art Elysée mit Galerie Charron
  (CH) Basel, M54
  (D)  Weil am Rhein, Städtische Galerie
  (CH) Richterswil, Nicols Fine Art
2017 (CH) Pratteln, Biennale Pratteln
  (CH) Aarau, Galerie amarte
  (CH) Bern, art@gutenberg
2016 (CH)  Augst, Kraftwerk (zusammen mit Nora Vest)
  (CH)  Zürich, Galerie Jedlitschka, Outdoor
  (CH)  Basel, Rathaus mit SGBK Basel
  (D)     Freiburg, Volkshochschule mit GEDOK Freiburg
  (CH)  Rheinfelden, Kulturbrunnen
2015 (CH)  Zürich, Keller Galerie
  (CH)  Liestal, Frenkenbuendten (mit SGBK Basel)
2014  (CH)  Basel-Riehen, Outdoor 13, Galerie Mollwo
  (CH) Liestal, Artworks (mit SGBK-Basel)
2013 (CH) Pfäffikon, Seedamm Plaza
  (CH) Basel-Riehen, Galerie Mollwo, (Einzelausstellung)
  (USA) Museum of Fine Art Southern Nevada
  (CH) Zürichsee Galerie in Bäch (Einzelausstellung)
  (CH) Basel-Riehen, Outdoor 13, Galerie Mollwo
  (D) Art Karlsruhe mit der Galerie Mollwo
2012 CH Basel-Riehen, Outdoor 12, Galerie Mollwo
  (CH) Art International, Zürich
  (F) Triangle, Huningue
  (D) Art Karlsruhe mit der Galerie Mollwo
  (CH) Männedorf Spital, (Einzelausstellung)
2011 (CH) Riehen Outdoor 11, Galerie Mollwo
  (D)  Weil am Rhein, städtische Galerie Stapfelhus
  (D)  Kulturcafé Kesselhaus in Weil (Einzelausstellung)
  (CH) Wohlen, Alte Hutfabrik (Einzelausstellung)
2010 (F) Rosenau, Exposition Internationale
  (CH) Galerie Mollwo, Riehen/Basel (Einzelausstellung)
2009 (F) Salon d'Art bei Colmar
(CH) Aston-Martin-Schowroom, Emil Frey AG in Safenwil (Einzelausstellung)
2008 (CH) Bern, Galerie 4-8, Skulpturen und Aktzeichnungen
(CH) Genf, Europ'Art International
(F) Skulpturengarten in Wittelsheim
(F) Salon 2008 de la Société des Beaux-Arts de Paris, Carrousel du Louvre
2007 (F) Rosenau, Exposition Internationale, Skulpturen
(D) Freiburg, Galerie Alpha 7, Skulpturen aus Bronze und Stein
(CZ) Prag, Art Prag International, Stein-, Bronze- und Gipsskulpturen
(CH) Binningen, Arte Binningen
(D) Freiburg, Deutsch-Französische Kunstmesse
2006 (D) Lörrach, Galerie Innenstadt, Skulpturen aus Bronze
(F) Strasbourg, Croisiexpo, Skulpturen aus Bronze
(D) Hinterzarten, Kurhaus, Skulpturen aus Bronze und Stein
2005 (F) Park von Wesserling, Bronzeskulptur
(D) Schliengen Kunstforum, Skulpturen aus Stein
2004 (D) Lipburg, Gruppenausstellung, Steinskulptur
2003 (F) “Jardins métissés” im Park von Wesserling: Gestaltung eines Pflanzen-/ Wasser-/ Skulptur-Gartens aus Metall, Spiegel, Textilem und Pflanzlichem
1996 (F) Mulhouse, Cour des chaînes: Akrylmalerei
1994 (F) Sélestat, Keramikausstellung
1993 (F) Im Tal von Thann “Sculp-Thur”: Skulpturenausstellung im Fluss aus Beton und Seide
 
 

© Copyright

Sämtliche Fotos dieser Webseite dürfen nur mit Benennung der Autorin M.W. veröffentlicht werden. Eine Nutzung, Verwertung oder Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Maritta Winter erlaubt. Dies gilt auch für eine Nutzung auf digitalen Medien.